Unternehmen berate ich in sämtlichen Fragestellungen, die Pflichtverletzungen von Organmitgliedern betreffen. Ich begleite Sie bei der Durchführung interner Ermittlungen im Vorfeld einer Inanspruchnahme und stelle Ihnen die damit die notwendige Grundlage zur Verfügung, auf der die sorgfältige Entscheidung über die Inanspruchnahme eines Organes getroffen werden kann. Dabei stehe ich Ihnen nicht zuletzt mit meinen Kompetenzen im D&O Versicherungsrecht und Wirtschaftsstrafrecht beratend zur Seite, zwei wesentliche Aspekte die in Fällen der Organhaftung stets zu beachten sind. Fällt die Entscheidung ein (ehemaliges) Organ in Anspruch zu nehmen oder werden Ansprüche gegen Sie geltend gemacht, entwickle ich für Sie Strategien zur Durchsetzung oder Abwehr der Ansprüche. Wenn nötig, setze ich die Rechte und Interessen meiner Mandanten bundesweit vor Behörden und Gerichten durch.

Zu meinen Angeboten zählen:

  • Haftungsausschluss, Haftungsreduzierung durch passende Gesellschaftsformen, durch Regelungen im Gesellschaftsvertrag und durch Geschäftsführerverträge
  • Vermögensschutz („asset protection“), Verhandlungen über Director-and-Officers (D & O) Versicherungen
  • Umwandlung oder Neuschaffung bestimmter Werte zu nicht pfändbaren Vermögenswerte
  • Pfändungssichere Altersvorsorgeprodukte auch für Selbständige
  • Außergerichtliche und gerichtliche Durchsetzung bzw. Abwehr von Regressansprüchen
  • Geschäftsführerhaftung (§ 64 GmbHG), Innenhaftung (§ 43 GmbHG) und Außenhaftung
  • Vorstandshaftung (§ 93 AktG) nach Business Judgement Rule (BJR)
  • Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt (§ 266a StGB)
  • Insolvenzverschleppung (§ 15a InsO)
  • Verrat von Betriebsgeheimnissen (§ 17 UWG)